Reisetipps
Die schlanken Holzboote mit bunten Bändern verkehren in der Inselwelt im Süden T

Die schlanken Holzboote mit bunten Bändern verkehren in der Inselwelt im Süden Thailands

FASZINIEREND, EXOTISCH UND BUNT

Thailand – Von Tempeln und Traumstränden

  • Artikel vom 03. September 2018

Das asiatische Königreich steckt voller Schätze, überall lassen sie sich entdecken. Die Strände, die faszinierenden Städte & Tempel, die thailändische Küche… Es lohnt sich, auf Schatzsuche zu gehen!

Das schlanke Holzboot fährt tuckernd durch die schillernde Andamanensee, bunte Fähnchen am Bug wehen im Wind. Es geht vorbei an grün bewachsenen Felsen, die malerisch im Meer verstreut sind. Im glasklaren Wasser lassen sich Schwärme von bunten Fischen mit bloßem Auge erkennen. Die Sonne scheint vom wolkenlosen Himmel, der am Horizont in das Blau der See übergeht.


Die schlanken Holzboote mit bunten Bändern verkehren in der Inselwelt im Süden Thailands


Auf der Schaukel ist noch ein Platz frei... Abendstimmung auf der Insel Koh Chang

Filmreife Strände

Thailand ist für seine spektakuläre Inselwelt im Süden bei Krabi berühmt. Viele Urlauber unternehmen Bootsausflüge, um an die strahlend weißen Top-Strände wie Phra Nang und Railay Beach zwischen den Felsen zu gelangen. Die feinen Streifen Sand liegen so malerisch, dass sie auch als Filmkulisse dienten: z. B. die Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi in "The Beach" mit Leonardo di Caprio (die Maya Bay ist bis Ende September aus Umweltschutzgründen noch gesperrt). Lieblingsaktivitäten an den Stränden: faul in der Sonne liegen, im badewannenwarmen Wasser schwimmen und die bunte Unterwasserwelt beim Schnorcheln erkunden.


Die Felsen im Meer bergen einen Schatz: die Maya Bay, den Traumstrand aus dem Film "The Beach" mit Leonardo di Caprio (2000)

Buntes Gewimmel

Nach wunderbaren Strandtagen lockt Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs. Sie ist ein Highlight auf jeder Thailandreise. Wer abends ankommt, erblickt eine faszinierende, hell erleuchtete Metropole mit Wolkenkratzern, Shopping-Tempeln und einem rege befahrenen Fluss. Auf den Straßen wimmelt es von Menschen. Am besten lässt man sich mit einem Tuk-Tuk, einem wendigen Motorrad-Taxi, weiterbringen. Alleine die Fahrt durch den lebhaften Verkehr ist ein Erlebnis!


In den Straßen Bangkoks – typisch sind die vielen bunten Schilder

Gutes aus den Garküchen

Restaurants und mobile kleine Garküchen gibt es hier in Hülle und Fülle. Hier kann man ruhig an der Straße essen, die Garküchen sind für ihre köstlichen kleinen Gerichte, ihr „Street Food“, berühmt. Dennoch immer darauf achten, dass die ausgewählte Speise gut erhitzt oder durchgebraten ist. Absolut empfehlenswert: ein rotes oder grünes Curry kosten. Lecker sind auch die typischen Suppen wie die Tom Kha Gai (Kokosnuss-Suppe) und die variantenreichen Spießchen.


Kleine exotische Köstlichkeiten, auf Spieße gesteckt: Streetfood der Thai-Küche

Stippvisite bei Königs

Die Topsehenswürdigkeit ist der Königspalast mit seiner goldenen Pracht. Hier lässt sich gut ein ganzer Tag verbringen. Er ist wirklich ein Muss – ein Besuch der Stadt wäre nicht komplett, ohne ihn gesehen zu haben. Die wunderschöne Architektur, die aufwendigen Details und die bunten Farben zeigen eindrucksvoll die Kreativität und Handwerkskunst der thailändischen Baumeister. Imposante Wächterfiguren, golden beschlagene Dächer, hoch aufragende Pagoden, filigran beschnittene Bäume und die Lage direkt am Wasser sind beeindruckend und unvergesslich.


Viel Gold und filigrane Feinarbeit finden sich im prächtigen Königspalast in Bangkok

Auf den Spuren von Siam

In puncto Kultur hat es aber vor allem Zentralthailand in sich. Hier stehen uralte, gut erhaltene Tempel, Pagoden und Schreine. Sehenswert ist Ayutthaya, die ehemalige Hauptstadt des Königreichs Siam. Hier residierten einst Herrscher: Alte Paläste, buddhistische Tempel, Klöster und akurat aufgereihte Statuen zeugen noch davon. Wie eine Insel liegt die alte Königsstadt mit der ruhmreichen Vergangenheit mitten im modernen Thailand.


Beeinflusst von der Kultur der Khmer: der Tempel Wat Chai Watthanaram in Ayutthaya

Immer ursprünglicher Richtung Norden

Noch ursprünglicher wird's im Norden Thailands. Obwohl das dortige Chiang Mai die zweitgrößte Stadt Thailands ist, hat sie wenig mit Bangkok gemeinsam. Hier findest du verwunschene, überwucherte Tempel, leuchtend grüne Teeplantagen und wilde Berge – und dazu ein Stadtleben, das an vielen Stellen noch sehr traditionell wirkt. Es gibt viel zu entdecken im faszinierenden Königreich Thailand!


Leuchtend grüne Teeplantagen liegen rund um Chiang Mai, die große Stadt im Norden Thailands

Reise-Infos

Rundreise: GLOBISTA hat die Rundreise „Im Land des Lächelns“ im Programm. 13 Tage, inkl. Flug nach Bangkok und zurück, 7 Nächte in Mittelklassehotels während der Rundreise, 4 Nächte im 4-Sterne-Hotel während des Badeaufenthalts, Frühstück, Rundfahrten, Besichtigungen und Eintrittsgelder sowie deutschsprachige Reiseleitung, p. P. ab 999 €. Telefon: 0 61 01/98 42 97 oder www.globista.de
Beste Reisezeit: Für eine Thailand-Reise eignen sich die Monate November bis Februar. In den Monaten März bis Mai wird es sehr heiß, von Juni bis Oktober herrscht Regenzeit.
Fremdenverkehrsamt: Thailändisches Fremdenverkehrsamt, Bethmannstr. 58, 60311 Frankfurt a. M., Tel. 0 69/1 38 13 90, E-Mail: [email protected], Internet: www.thailandtourismus.de

Autor: Marita Trinius

>
KeyKey 2.7.5 | Cristian Solimeno | Boyz II Men